Dienstag, 12. Juni 2012

Hallo Ihr Lieben,

heute morgen habe ich mich als Lebensretter (Tierleben) mal in den Vordergrund gespielt.

Mein Mann und ich saßen beim Frühstücken und hatten unsere Terrassentür auf. Plötzlich war es draußen ziemlich laut. Ein lautes Quieken und die Elstern waren auch sehr aufgeregt. Ich bin aufgestanden, um zu sehen was draußen los ist.

Ich sah, wie zwei Elstern und ein Rabe mit Geschnatter wegflogen, konnte aber sonst nichts sehen.
Die Elstern und der Rabe hatten mich aber weiterhin im Blick und waren startklar, wenn ich weggehe wieder zu kommen. Also dachte ich mir, dass die Beute doch irgendwo liegen muss. Ich holte mir einen Hocker und schaute auf das Dach der anliegenden Einzimmerwohnung und sah dort etwas liegen.

In der Zwischenzeit versuchten die Elstern mal wieder Ihre Beute zu holen. Durch lautes Klatschen in die Hände konnte ich dieses verhindern. Mein Mann sah in der Zwischenzeit auch auf das Dach und erkannte ein kleines, ca. 10 cm großes Eichhörnchen. Diese Biester (Elstern) dachte ich mir. Wie kann man so ein kleines Wesen einfach der Mutter entreißen und verspeisen. Mein Mann holte eine Leiter und stieg auf das Dach, um das kleine Wesen vor den Elstern zu retten. Er legte es in einen Eimer und gab mir diesen. Das kleine Eichhörnchen piepste laut (wohl um seine Mutter zu rufen).

Mit diesem Eimer und dem kleinen Eichhörnchen bin ich dann in die Tierarztpraxis gegangen und habe dort das Eichhörnchen abgegeben. Ich bin stolz heute eine gute Tat vollbracht und ein Tierleben gerettet zu haben. Dieser Morgen war doch schon aufregend.

Tschüß bis zum nächstenmal

Patchschlummerle



   

Keine Kommentare: